Ab 2018 wird’s leichter: Söder gibt Revolution bei Steuererklärung bekannt

Wer seine Steuererklärung auf Papier ausfüllt, muss bislang alle Belege mitschicken. Foto: dpa

Belege sammeln, Quittungen aufheben: Wer seine Kosten bei der Steuererklärung absetzen will, muss eine Menge Papierkram erledigen. Das soll sich im kommenden Jahr ändern.

München – Es ist jedes Jahr das gleiche: Für die Steuererklärung müssen alle Belege oder Quittungen gesammelt und aufgehoben werden. Diese werden dann zusammen mit der Steuererklärung ans Finanzamt geschickt, um die Kosten absetzen zu können.

Schließen